Schnupfen was tun gegen laufende nase

Sie haben sich gerade die Nase geputzt und müssen sich schon wieder schnäuzen? Eine solche Schniefnase ist auf verschiedene Ursachen zurückzuführen. Welche sind das? Sie haben sich gerade die Nase geputzt und müssen sich schon wieder schnäuzen? Eine solche Schniefnase ist auf verschiedene Ursachen zurückzuführen. Welche sind das? Informieren Sie sich hier.

schnupfen was tun gegen laufende nase

Laufende Nase: Ursachen und Symptome

Was tun gegen laufende Nase? Hausmittel gegen laufende Nase stoppen schnell die Schleimproduktion. Hier finden Sie die besten Mittel für Kinder & Erwachsene. Eine laufende Nase kommt häufig vor und stört nicht selten die Konzentration. Ursächlich dafür können neben akuten Atemwegsinfektionen auch chronische.
Um eurapon in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen Javascript in Ihrem Browser zu aktiveren. Es handelt sich dabei nicht um ein eigenständiges, sondern um ein für mehrere Krankheitsbilder typisches Symptom. Rhinoviren oder den Kontakt mit Allergenen wie z. Blütenpollen überempfindlich reagieren. Bei manchen Menschen tritt der Schnupfen in besonders stressreichen Phasen auf, bei anderen Personen liegen der Erkrankung hormonelle Störungen zugrunde.

Mögliche Ursachen

Diese Seite verwendet Cookies. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen dieser Webseite optimal nutzen zu können. Ich möchte mehr über die Verwendung von Cookies erfahren. Eine laufende Nase ist unangenehm, keine Frage. Am liebsten hätte man eine Funktion wie beim Wasserhahn, um sie abzustellen. Die Nase läuft oder ist verstopft. Und Sie müssen ständig niesen. Wie lästig! Zum Glück gibt es Hilfe. Bei einer Erkältung können Hausmittel die Genesung unterstützen.

Laufende Nase bei Erkältungen

schnupfen was tun gegen laufende nase

Eine laufende Nase ist nervig, frustrierend und störend. Manchmal wird sie vom Jahreszeitenwechsel oder Allergien hervorgerufen, aber es kann auch eine Erkrankung dahinterstecken, etwa eine Erkältung, eine Nebenhöhleninfektion oder sogar eine Grippe. Versuch deine laufende Nase zunächst mit Hausmitteln und rezeptfreien Medikamenten zu behandeln und achte auf andere Symptome, die auf eine bestimmte Ursache hinweisen könnten. Wenn sich deine Symptome nicht bessern oder sogar schlimmer werden, geh zum Arzt. Mit Ruhe, ausreichender Flüssigkeitszufuhr und ein paar Tipps und Tricks kannst du deine Nase wieder freibekommen und schon bald wieder tief durchatmen. Drück zehn mal ganz leicht auf jede Ecke deiner Nase. Bei zwei bis drei Anwendungen pro Tag solltest du eine deutliche Verbesserung bemerken.

Herbst und Winter sind Erkältungszeit — doch muss das sein? Nicht, wenn du dich an unsere Tipps hältst. Diese helfen dir, auch während der kalten Monate gesund zu bleiben. Kommst du nicht drum herum, dich unter Menschen zu begeben, dann lass Vorsicht walten. Wenn du merkst, dass dein Nebenmann zum Husten oder Niesen ausholt, dann wende dich ab und atme durch die Nase — die Härchen in den Nasenhöhlen helfen, Viren abzufangen. Handschuhe halten nicht nur warm, sondern minimieren auch das Erkrankungsrisiko. Da sowohl Erkältungs- als auch Grippeviren oftmals über die Hände übertragen werden, können Handschuhe vor einer Ansteckung schützen.