Schwarzer rettich gegen husten

Der ist ein alt bewährtes Hausmittel gegen Husten. Schwarzer Rettich ist während der Erkältungszeitim Herbst und Winter, auf vielen Märkten und im Supermarkt zu finden. Begleitend sollte man bei Husten immer viel Flüssigkeit zu sich nehmen, biete deinem Kind immer wieder Wasser, Thymiantee oder stark verdünnte Säfte an. Bei starkem Husten und Hustenreiz : Einen Rettich aushöhlen und in ein Glas stellen damit er nicht umkippt. Dann braunen Kandiszucker einfüllen und mehrere Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Schmeckt super und hilft! Trage dich in unseren kostenlosen Newsletter ein, er wird von über

schwarzer rettich gegen husten

Schwarzer Rettich gegen Husten - so geht's

Schwarzer Rettich, auch Winter-Rettich, wird aus wenigen Hausmitteln zum Hustensaft. Honigpflaster gegen Husten; Natürliches Antibiotikum selbst herstellen: Author: Franziska Happe. Wer von Erkältungssymptomen geplagt ist, muss nicht direkt zur Medizin greifen. Schwarzer Rettich ist ein uraltes Hausmittel und wirkt ausgezeichnet gegen popcornkrumel.info: Paul Kern.
Wir zeigen, wie Sie ihn ganz leicht selbst herstellen und richtig dosieren. Als hätte die Natur es so geplant, hat sie den Rettich mit wertvollen Nährstoffen ausgestattet, die effektiv bei Kratzen im Hals und lästigen Reizhusten helfen. Besonders wirksam ist der Schwarze Rettich, wenn Sie sich aus ihm einen Hustensaft herstellen.

Hustensaft mit Rettich

Dieses Hausmittel ist für Kinder ab zwei Jahren und Erwachsene geeignet. Bohren Sie mit einer dicken Stricknadel oder einem Spiesschen ein Loch in die Spitze des Rettichs und setzen Sie ihn auf ein grosses Trinkglas, so dass er nicht kippen kann. Geben Sie so viel von der Mischung in den ausgehöhlten Rettich, wie darin Platz findet und legen Sie den abgeschnittenen Deckel auf. Nach einiger Zeit wird der Sirup durch das Loch ins Glas tropfen. Den Sirup füllen Sie in eine saubere, gut verschliessbare Flasche. Im Kühlschrank aufbewahrt ist er einige Tage haltbar. Im Winter ist Hochsaison für Erkältungen, da kommt der heutige Tipp aus unserem Türchen gerade recht:. Das stimmt gar nicht, wenn man ihn einige Stunden ziehen lässt. Dazu kommt, dass er ein völlig nebenwirkunsgfreies Hustenmittel ist.

Hustensaft mit Rettich

schwarzer rettich gegen husten

Es gibt ihn in länglich oder auch in runder Form. Schwarzer Rettich war früher wegen seiner langen Haltbarkeit ein beliebtes Wintergemüse. Schwarzen Rettich können wir gedünstet als Beilage, roh zur Brotzeit oder geraspelt im Salat essen. Roh gegessen kann er unsere Verdauung auf Trab bringen und er regt die Bildung von Gallenflüssigkeit an. Doch der Schwarze Rettich kann noch mehr: Durch seinen hohen Gehalt an Senfölverbindungen wirkt er antibakteriell und das besonders bei Atemwegsinfekten und hartnäckigem Husten. Wobei letztere eine untergeordnete Rolle spielen, weil sie quantitativ gering vorkommen. Der Schwarze Rettich gehört in die Gruppe der pflanzlichen Antibiotika.

Wir zeigen, wie Sie ihn ganz leicht selbst herstellen und richtig dosieren. Als hätte die Natur es so geplant, hat sie den Rettich mit wertvollen Nährstoffen ausgestattet, die effektiv bei Kratzen im Hals und lästigen Reizhusten helfen. Besonders wirksam ist der Schwarze Rettich, wenn Sie sich aus ihm einen Hustensaft herstellen. Und das geht leichter, als man denkt! Wir zeigen das Rezept für das alte Hausmittel. Nach wenigen Stunden ist genügend Hustensaft entstanden, sodass Sie bereits die erste Ration einnehmen können. Diesen Vorgang wiederholen Sie so lang, bis kein Fruchtfleisch übrig ist.